Vernetzungsangebote

Kommunikationsplattform

Da die Mitglieder der MMMIGS verschiedenen Arbeits­gruppen und teilweise auch verschiedenen Fach­bereichen angehören, bestehen im Arbeits­alltag nur wenige Möglichkeiten zur spontanen Begegnung. Dies gilt umso mehr unter den aktuellen Arbeits­regelungen im Zuge der Corona-Pandemie. Aus diesem Grund stellt die MMMIGS ihren Mitgliedern eine Plattform zur Verfügung, die der Kontakt­aufnahme und Kommunikation der Mitglieder untereinander dient.

Mitglieder der Promotionsprogramme können den Zugang zur Kommunikationsplattform und zum Handbuch unter Angabe ihres Namens, ihres Uni-Accounts, ihres Fachbereichs und des Promotionsprogramms in dem sie Mitglied sind per E-Mail beantragen.

MMMIGS Handbuch

Mitglieder der Graduierten­schule erhalten Zugang zum MMMIGS Handbuch, einer Online-Wissenssammlung zum Promotions­prozess in den im Wissenschafts­schwerpunkt Minds, Media, Machines vertretenen Fach­gebieten und an der Universität Bremen. 

Das Handbuch wird nach und nach mit Inhalten gefüllt, die für Promovierende in den verschiedenen Phasen des Promotions­prozesses, aber auch für die betreuenden Hochschul­lehrenden und die Koordinator:innen der Promotions­programme von Interesse sind. Außerdem kann das Handbuch wie ein Wiki von den Mitgliedern der Graduierten­schule ergänzt werden. Die Mitglieder können dort zum Beispiel von ihren Erfahrungen bei einschlägigen Konferenzen oder mit dem Publikationsprozess bei verschiedenen Fachzeitschriften berichten, „best practices“ für die Gestaltung der Betreuungsrelation dokumentieren oder Tipps für die Planung von Workshops, Retreats oder Sommerschulen austauschen.

Vernetzungstreffen

Regelmäßige Vernetzungs­treffen dienen dem Kennenlernen und dem Austausch der Mitglieder der MMMIGS untereinander. Die Themen dieser Treffen richten sich nach den Interessen und Bedarfen der Mitglieder. Diese werden von der MMMIGS regelmäßig abgefragt und können einerseits den Promotions­prozess (zum Beispiel die Themen­findung, das Schreiben wissen­schaftlicher Texte oder die Gestaltung der Betreuungs­relation) und andererseits die von den Mitgliedern bearbeiteten Forschungs­fragen und verwendeten Forschungs­methoden betreffen. 

Die interdisziplinäre Ausrichtung des Wissenschafts­schwerpunktes erhöht dabei die Vielfalt der Themen, Methoden und Herangehens­weisen und ist damit ein Mehrwert sowohl für die Promovierenden als auch für die betreuenden Hochschul­lehrenden. Die Inhalte der Vernetzungs­treffen werden im Handbuch dokumentiert und sind so auch für diejenigen Mitglieder verfügbar, die nicht an den Treffen teilnehmen können.

Zugang beantragen

Bitte senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Namen, Ihrem Uni-Account, Ihrem Fachbereich und Ihrem Promotionsprogramm.